Bewusste Kommunikation • Der rote Salonfaden

Wer redet, sät. Wer zuhört, erntet.
Argentinisches Sprichwort

Kommunikation ist unser aller täglich Brot & Butter  Wir trainieren Aufmerksamkeit.
In unseren Salons versuchen wir, die komplexer werdende Welt und ihre Phänomene zu begreifen. Wir trainieren dies mittels des bewussten Gesprächs, des Dialogs. Bewusst, emphatisch. Intuitiv.
Die Welt entwickelt sich. Wenn der Mensch möchte, auch er. Tatsächlich muß er, um zu überleben.
In der Keimzelle der neuen salonkultur, im Integralen Salon Frankfurt, elaboriert die Salonleiterin Karin M. Lück seit vielen Jahren mit diversen Kommunikationsmethoden und -haltungen.

  • Die neue salonkultur trainiert eine entwicklungsförderliche Gesprächskultur, die kognitive und emotionale Intelligenz als auch die Erweiterung unserer Wahrnehmungsmöglichkeiten fordert und fördert. Wir sehen die Vorteile  komplexeren Wahrnehmens, Fühlens, Denkens und Sprechens und wie sie unserem Leben Nutzen stiften; und nicht nur unserem eigenen. Die Salonarbeit schliesst die Lücke zwischen theoretischem Wissen über ganzheitliche Ansätze und der persönlichen Wirklichkeit und übt dies in Anwendung und Handlungen abzuleiten, die das 21. Jahrhundert benötigt. Albert Einstein war insbesondere für Bohm Impulsgeber, den die Frage beschäftigte wie es gelingen kann, dass Menschen eine ´höhere Ebene´ nicht nur des Denkens, einnehmen können.

  • Unsere Gesprächs-Empfehlungen  Hinhören ist nicht gleich hinhören.
    • WIE beziehe ich mich?
    • WIE differenziere ich?
    • WIE integriere ich mich, die Anderen, das sich entwickelnde Thema, sodass ein gemeinsames Gespräch mit dem Du, dem Wir entstehen kann?
  • Dialog statt Diskussion. Jenseits der Debatte.

    Erfahren Sie theoretisch und praktisch, wie der Dialog zu einem echten Entwicklungsprozess werden kann. Neben einer Einführung in die Dialogempfehlungen David Bohms und Martin Bubers beschäftigt uns die Frage nach der Integration des Eigenen, des Anderen und des sich entwickelnden Themas, so dass trotz aller Unterschiedlichkeit ein WIR entstehen kann. Wir erleben dabei Kommunikation als Lebenskunst, durch die sich sowohl der Mensch als auch die Welt entwickelt.

    Dialog verstanden nicht nur als ein freundliches Gespräch miteinander, sondern, mehr noch, als ein Horizonte öffnendes aufeinander zugehen.
    Ein Dialog ist ein grundsätzlich gelungenes, die Teilnehmer mit neuen Erfahrungen und Erkenntnissen belohnendes Gespräch. Sodass sich in der Dialogrunde neues Wissen entfalten kann, wenn man nur bereit ist, Kontrolle aufzugeben und sich auf den Prozess einzulassen. Die Wirkung im Alltag ist, dass unsere Konstrukte von der Welt sich erweitern und weicher werden. Und unsere Kommunikation bewusster und offener.

  • Nach Bohm ist der Dialog geprägt von einer Intensivierung der Gespräche. Durch diese Vertiefung können die Gefühle, Wertungen, Vorannahmen ins Bewusstsein gelangen, die das Denken und Handeln des einzelnen Teilnehmenden lenken. Somit können durch den Dialog die Erfahrungs- und Lebensgeschichten der Teilnehmenden erkundet werden. Daraus entsteht zugleich ein tieferes Verstehen der Dialogpartner untereinander, des besprochenen Sachzusammenhangs und der eigenen inneren Prozesse. Auf diesem Weg eröffnet sich die Möglichkeit, Standpunkte und Haltungen zu verändern.
  • Um eine dialogische Qualität zu erreichen, braucht es verschiedene Disziplinen wie z.B. tiefes Hinhören, das Halten der eigenen Gedanken und das Denken generell zu beobachten. Um diesen anspruchsvolleren Prozess zu erleichtern, wird der gemeinsame Wahrnehmungs- und Erkundungsprozess aller Sinne häufig mit einem Sprechstab verlangsamt.
    • 💓 Ich fühle mich emphatisch ein und kultiviere Freundlichkeit, Respekt und Wertschätzung den am Gespräch beteiligten Menschen gegenüber.
      💓 Ich bin neugieriger Neues zu erfahren und nicht so sehr daran interessiert meine Empfindungen und mein Wissen aufzuzeigen sondern bin offen für neue Aspekte.
      💓 Ich höre und schaue tiefer hin.
      💓 Ich verbinde mich mit meiner Intuition.
      💓 Ich verbinde mich mit den anderen Anwesenden.
      💓 Ich nehme mir die Zeit tiefer hinzulauschen ob ich einen Beitrag einbringe.
      💓 Ich verbinde meine Gesprächsbeiträge mit denen der Anderen und führe Ideen anderer weiter. So kann sich unser Gespräch entfalten.
      💓 Wir denken und nehmen gemeinsam wahr.
      💓 Wir schöpfen gemeinsam nach Neuem. Unter uns entwickelt sich etwas Größeres, eine höhere Intelligenz.
      💓 Ich fasse mich kurz.